Kontaktdatenerfassung von Anwesenden in der Präsenzlehre

So funktioniert die Erfassung...

Zentral verwaltete Räume für Lehrveranstaltungen sind mit einem Poster zu den Corona-Verhaltensregeln ausgestattet. Diese Poster beinhalten einen QR-Code zur Kontaktdatenerfassung von Anwesenden. Zusätzlich gibt es an den Eingängen zentraler Hörsäle "KONKIT-Boxen", an denen eine Registrierung per KIT-Card erfolgen kann.

... per KIT-Card

Die KONKIT-Boxen sind mit einem Leser ausgestattet, der die Kennung einer vorgehaltenen KIT-Card erfasst und diese Erfassung durch ein Signal bestätigt. Neben der Kennung der Karte werden die Boxnummer sowie der Zeitpunkt zentral im KIT gespeichert und gemäß Corona-Verordnung nach vier Wochen gelöscht.

... per Mobiltelefon/QR-Code

Alternativ zur Registrierung mittels KIT-Card kann entweder der QR-Code der KONKIT-Box oder des Posters gescannt werden.

Dabei wird eine Webseite mit Registrierungsformular aufgerufen, in dem das KIT-Konto oder - alternativ über den Button "als Gast anmelden" - die eigenen Kontaktdaten (gem. CoronaVO) registriert werden können. Nach Abschluss mit "Check-In" kann später auf derselben Seite auch wieder ein Check-Out erfolgen.

Bei der Registrierung via QR-Code werden Ort, Zeitpunkt und die eingegebenen Daten zentral im KIT (gem. CoronaVO) gespeichert und nach vier Wochen gelöscht. Falls die Registrierung per KIT-Konto erfolgt ist, werden die gem. CoronaVO notwendigen Kontaktdaten erst im Rahmen einer Kontaktnachverfolgungsanfrage aufgelöst.

Die freiwillige Option bei der Datenerfassung "Anmeldedaten im Browser speichern" speichert die eingegebenen Kontaktdaten sowie die ID/Datum des letzten Check-Ins im lokalen Browser auf dem Mobilgerät und ermöglicht ein vorausgefülltes Formular bzw. Check-Out bei Folgebuchungen.

Weitere Informationen finden Sie in der FAQ zum Coronavirus.